Session 1 – Aufgaben des Innovationsmanagements (Step 7) im WS2008/09

René Kolar, BWL Student im 5. Semester, hat gestern Step 7 von Session 1 moderiert. Zur Einstimmung haben wir uns eine kurze Videoaufzeichnung von „Tom Peters: Innovation is Actually Easy!“ angesehen:

Die Ergebnissen aus Step 7 wurden testweise nicht in Form eines klassischen Protokolls dargestellt, sondern als Ergänzung der MindMap aus Step 1-5. Aus meiner Sicht hat sich das Experiment realtiv gut bewährt… ich bin auf euer Feedback gespannt:

Download Session 1 – Aufgaben des Innovationsmanagements (Step 7) [PDF]

Download Session 1 – Aufgaben des Innovationsmanagements (Step 7) [HTML]

30 akademisch ausgebildete Innovationsmanager

Wie der Standard erst kürzlich berichtete, graduieren an der Fachhochschule „Campus02“ in Graz die ersten 30 akademisch ausgebildeten Innovationsmanager. Besonders interessant finde ich diese Aussage:

„Wir stellen fest, dass Personen, die zwischen Technik und Wirtschaft vermitteln und interdisziplinäre Teams leiten können, am Stellenmarkt zunehmend nachgefragt sind. Auch wenn die Berufsbezeichnung „Innovationsmanager“ derzeit noch neu ist, erledigen schon jetzt viele Mitarbeiter Aufgaben, die mit diesem Begriff treffsicher beschrieben werden können“, so Cornelia Steiner, Geschäftsstellenleiterin von Hill Woltron Graz.

Das die Rolle des „Innovationsmanager“ noch sehr schwer zu fassen ist, zeigt sich auch in der Diskussion zu Session 1 „Aufgaben des Innovationsmanagements“. Wobei ich mir sicher bin, dass diese Rolle zunehmend an Bedeutung gewinnen wird, da gerade in interdisziplinären Projekten die Schnittstellenproblematik offensichtlich ist. Auf der anderen Seite ist gerade die Vermittlung zwischen den Welten Technik und Wirtschaft eine unheimlich reizvolle Aufgabe!

Podcast-Episode 1: Aufgaben des Innovationsmanagements

Ich bin stolz euch die erste Podcast-Episode zu den „Aufgaben des Innovationsmanagements“ von Natalie Pichler und Lukas Schwaiger präsentieren zu dürfen. Wahrscheinlich bin ich ein wenig voreingenommen, aber ich finds genial! Die Messlatte für die zweite Podcast-Episode wurde definitv hoch gelegt. Hier könnt ihr den Podcast übrigens abonnieren.

[audio: http://innovationsprojekt.com/wp-content/uploads/2008/04/podcast1-aufgaben-des-innovationsmanagements.mp3]

 

Session 1 – Aufgaben des Innovationsmanagements (Step 7)

 

Heute Abend fand die zweite Session im Rahmen der Lehrveranstaltung Innovationsmanagement 2.0 statt. Zu Beginn stand die Auflösung von Session 1 „Aufgaben des Innovationsmanagements“, auf dem Programm. Christian Bereuter, Student des Studienganges Mechatronik im 2. Semester, hat hierzu das Protokoll verfasst. Die Gesprächsleiterin unterteilte die Lernziele in drei Gruppen: Definition von Innovation, Innovationsmanager und innovative Produkte.

1. Definition von Innovation?

Das Vorhandene weiterentwickeln; Neuartigkeit; etwas Neues; Mittel-Zweck-Beziehung; Status Quo weiterentwickeln; alte Produkte werden erneuert; Verfahren erneuern; merklich anderes als das Alte; Erneuerung; Erstmaligkeit; neuartige Dienstleistung; Geistesblitz umsetzen; schwierig zu unterscheiden ob Innovativ oder nicht; Gibt es kleine Innovationen? Eventuell Ortsgebundene Ansichten; Schöpferische Zerstörung; schwierig für eine allg. Formulierung; etwas Neuartiges;

2. Definition von Innovationsmanager:

Schnittstellenmanagement; Verantwortlich für neue Produktideen und die Kommunikation im Unternehmen; sollte Einblicke von Außen kriegen; Produktmanager meistens der Innovationsmanager (bei Produktionsfirmen); hängt von der Größe der Firma ab, bei KMU´s meistens der Geschäftsführer; bei größeren Firmen eher Abteilungsleiter oder eine Stabstelle; Schnittstelle im Unternehmen; Stabstelle, arbeitet eng mit der Geschäftsleitung, soll auch mit dem Kunden zusammenarbeiten und mit den Abteilungen; für alles zuständig (planen, koordinieren, steuern); eine Führungsposition; eigene Studienrichtung; hoher Verdienst; Effizienter Einsatz von Wissen und Ideen;

3. Definition innovative Produkte:

Abarbeitung der Fragen was innovativ ist; komplett neues Produkt; Veränderung des vorherrschenden Status; Walkman, Ipod; Übertragungsgeschw. vom Internet; Dinge die die Welt nicht braucht (Hi-Tec-Bikini; Elfmeter-Warnsystem; Rasendünger für Fußballschuhe; Kochlöffel mit Salzwarnung); Dampflok; Glühbirne; Medikamente; Elektrizität; zum richtigen Zeitpunkt am Markt;

Nach dieser Diskussion wurden wir über die Definition von Innovation aufgeklärt: Hängt sehr von der Größe des Unternehmens ab, ob es einen eigenen Innovationsmanager gibt. Je größer die Firma umso wahrscheinlicher. Große Unternehmen haben meistens auch größere Projekte, die dann auf mehrere Teilaufgaben verkleinert werden. Danach wurden noch ein paar Beispiele von Firmen genannt wie sich diese mit Innovationsmanagement beschäftigen. Diese Beispiele sind im LMS ersichtlich.

Download: Session 1 – Protokoll Aufgaben des Innovationsmanagements Step 7 [PDF]

Session 1 – Aufgaben des Innovationsmanagements (Step1-5)

session1_protokoll

Die erste Session drehte sich um das Thema „Aufgaben des Innovationsmanagements„. In Step 1 der PBL-Methode geht es in erster Linie um die Informationsaufnahme. Die Teilnehmer sollen sich mit dem Problem bekannt machen und unklare Begriffe, sofern möglich, sofort klären. In den folgenden Schritten zwei bis fünf, wird das eigentliche Problem definiert, in Form eines Brainstormings analysiert, anschließend strukturiert und abschließend in konkrete Lernziele gefasst. Hier die Ergebnisse der ersten fünf Schritte, die beim nächsten Treffen ergänzt werden.

Download: Session 1 – Coursebook „Aufgaben des Innovationsmanagements“ [PDF]

Download: Session 1 – Protokoll „Aufgaben des Innovtionsmanagements“ [PDF]