Innovationsmanagement 2.0 Dr. Patrick FRITZ

27Mrz/080

Orientierung fuer Session 2 – Innovationsprozess am Beispiel Stage-Gate

Zur Orientierung für "Session 2 - Innovationsprozess am Beispiel Stage-Gate" habe ich eine kurze Präsentation erstellt. Sollten noch Fragen offen sein, stehe ich natürlich zur Verfügung (Kontaktdaten).

27Mrz/080

Session 1 – Aufgaben des Innovationsmanagements (Step 7)

 

Heute Abend fand die zweite Session im Rahmen der Lehrveranstaltung Innovationsmanagement 2.0 statt. Zu Beginn stand die Auflösung von Session 1 "Aufgaben des Innovationsmanagements", auf dem Programm. Christian Bereuter, Student des Studienganges Mechatronik im 2. Semester, hat hierzu das Protokoll verfasst. Die Gesprächsleiterin unterteilte die Lernziele in drei Gruppen: Definition von Innovation, Innovationsmanager und innovative Produkte.

1. Definition von Innovation?

Das Vorhandene weiterentwickeln; Neuartigkeit; etwas Neues; Mittel-Zweck-Beziehung; Status Quo weiterentwickeln; alte Produkte werden erneuert; Verfahren erneuern; merklich anderes als das Alte; Erneuerung; Erstmaligkeit; neuartige Dienstleistung; Geistesblitz umsetzen; schwierig zu unterscheiden ob Innovativ oder nicht; Gibt es kleine Innovationen? Eventuell Ortsgebundene Ansichten; Schöpferische Zerstörung; schwierig für eine allg. Formulierung; etwas Neuartiges;

2. Definition von Innovationsmanager:

Schnittstellenmanagement; Verantwortlich für neue Produktideen und die Kommunikation im Unternehmen; sollte Einblicke von Außen kriegen; Produktmanager meistens der Innovationsmanager (bei Produktionsfirmen); hängt von der Größe der Firma ab, bei KMU´s meistens der Geschäftsführer; bei größeren Firmen eher Abteilungsleiter oder eine Stabstelle; Schnittstelle im Unternehmen; Stabstelle, arbeitet eng mit der Geschäftsleitung, soll auch mit dem Kunden zusammenarbeiten und mit den Abteilungen; für alles zuständig (planen, koordinieren, steuern); eine Führungsposition; eigene Studienrichtung; hoher Verdienst; Effizienter Einsatz von Wissen und Ideen;

3. Definition innovative Produkte:

Abarbeitung der Fragen was innovativ ist; komplett neues Produkt; Veränderung des vorherrschenden Status; Walkman, Ipod; Übertragungsgeschw. vom Internet; Dinge die die Welt nicht braucht (Hi-Tec-Bikini; Elfmeter-Warnsystem; Rasendünger für Fußballschuhe; Kochlöffel mit Salzwarnung); Dampflok; Glühbirne; Medikamente; Elektrizität; zum richtigen Zeitpunkt am Markt;

Nach dieser Diskussion wurden wir über die Definition von Innovation aufgeklärt: Hängt sehr von der Größe des Unternehmens ab, ob es einen eigenen Innovationsmanager gibt. Je größer die Firma umso wahrscheinlicher. Große Unternehmen haben meistens auch größere Projekte, die dann auf mehrere Teilaufgaben verkleinert werden. Danach wurden noch ein paar Beispiele von Firmen genannt wie sich diese mit Innovationsmanagement beschäftigen. Diese Beispiele sind im LMS ersichtlich.

Download: Session 1 - Protokoll Aufgaben des Innovationsmanagements Step 7 [PDF]

14Mrz/082

Session 1 – Aufgaben des Innovationsmanagements (Step1-5)

session1_protokoll

Die erste Session drehte sich um das Thema "Aufgaben des Innovationsmanagements". In Step 1 der PBL-Methode geht es in erster Linie um die Informationsaufnahme. Die Teilnehmer sollen sich mit dem Problem bekannt machen und unklare Begriffe, sofern möglich, sofort klären. In den folgenden Schritten zwei bis fünf, wird das eigentliche Problem definiert, in Form eines Brainstormings analysiert, anschließend strukturiert und abschließend in konkrete Lernziele gefasst. Hier die Ergebnisse der ersten fünf Schritte, die beim nächsten Treffen ergänzt werden.

Download: Session 1 - Coursebook "Aufgaben des Innovationsmanagements" [PDF]

Download: Session 1 - Protokoll "Aufgaben des Innovtionsmanagements" [PDF]

14Mrz/080

Rahmen der Lehrveranstaltungen Innovationsmanagement 2.0

Die wichtigsten Rahmenbedinungen der Lehrveranstaltungen Innovationsmanagement 2.0 habe ich in einer kurzen Präsentation zusammengefasst.

Wie ihr auf Folie 8 sehen könnt haben wir ein dichtes aber auch interessantes Programm vor uns. Angefangen beim Innovationsprozess, über agile Entwicklungsmethoden, bis hin zum Lead User Konzept. Sollten noch Fragen zur Lehrveranstaltung offen sein, stehe ich natürlich zur Verfügung (Kontaktdaten).

14Mrz/080

Teilnehmer der Lehrveranstaltung Innovationsmanagement 2.0

Gestern Abend fand die erste Session im Rahmen der Lehrveranstaltung Innovationsmanagement 2.0 statt. Zur Vorstellung erstellten die Teilnehmer einen Steckbrief von sich, der folgende Punkte beinhaltet:

  • Name, Studiengang und Semester
  • Was verbinde ich mit Innovationsmanagement?
  • Warum habe ich diese LV gewählt?
  • Was würde ich meinen Kollegen von einer erfolgreichen LV erzählen?

Weitere Bilder zur gestrigen Veranstaltung sind hier zu sehen.

8Feb/080

Wie erstelle ich Podcasts?

Eine Aufgabe der Studenten der LV Innovationsmanagement 2.0 wird die Erstellung von sieben Episoden für den gemeinsamen Podcast sein. Hierbei stellt sich natürlich die Frage: "Wie erstelle ich Podcasts?". In diesem Zusammenhang finde ich den Wikipedia-Eintrag zum Thema Podcasting recht hilfreich. Im Folgenden das Wichtigste in aller Kürze:

1. Aufnahme der Audiodatei
In Zeiten von Skype hat so ziemlich jeder ein Headset umher liegen, alternativ bietet sich auch ein einfaches Mikrofon an. Als Software empfehle ich das frei erhätliche Programm Audacity (Freeware). Abschließend wird die Aufnahme im MP3 Format gespeichert.

2. Veröffentlichung im Internet
Die erstellte MP3-Datei wird auf einen entsprechenden Server hochgeladen und in einen Newsfeed eingebunden, der im Blog Innovationsmanagement 2.0 veröffentlich wird.

Für weitergehende Information beiten sich folgende Tutorials an:

29Jan/080

Der Blog „Innovationsmanagement 2.0″geht online!

"Innovationsmanagement 2.0" ist der Titel einer aktuellen Lehrveranstaltung an der Fachhochschule Vorarlberg. Dieser Blog begleitet die Lehrveranstaltung durch:

  • Veröffentlichung der Arbeitsergebnisse der einzelnen Seminare
  • Bereitstellung eines Podcasts zu ausgesuchten Innovations-Themen
  • Diskussion der Beiträge mit internen sowie externen Teilnehmern

Inhaltlich werden im Blog neben ausgesuchten Grundlagen des Innovationsmanagements, aktuelle Entwicklungen wie "Open Innovation" anhand von Praxisbeispielen bearbeitet. Dieses neue Paradigma bezeichnet die Einbeziehung von externen Wissensquellen wie Kunden, Lieferanten und Forschungspartner, in den Innovationsprozess. Vor allem durch das Internet ergeben sich vielfältige und interaktive Möglichkeiten relevante Stakeholder effizient einzubinden.

Die erste Veranstaltung findet am 13. März 2008 von 17.20-19.45Uhr an der Fachhochschule Vorarlberg statt.

Seite 8 von 8« Erste...45678